Herzlich Willkommen bei der Fußballabteilung

des SV Teuto Riesenbeck e. V.  

Teuto - Riesenbeck - Hymne (Songtext) Teuto Riesenbeck - Video

Bezirksliga - Teuto 1

Vorwärts Wettringen - Teuto Riesenbeck                       Endstand: 2:1
Sonntag, 17.03.2019, Anstoß: 15.00 Uhr 

Es stimmte alles am Sonntagnachmittag beim SV Teuto Riesenbeck, nur das Ergebnis wieder mal nicht. Nach dem 1:2 (0:0) bei Vorwärts Wettringen ist die Elf des neuen Trainergespanns Reinald Wiesch und Frank Karlisch auf dem letzten Platz der Fußball-Bezirksliga angekommen, die Situation im Abstiegskampf spitzt sich für Teuto immer weiter zu.

„Das wissen wir natürlich, aber die Mannschaft lebt“, hat Wiesch den Kampf um den Klassenerhalt noch lange nicht aufgegeben. Manch einer habe sich in den ersten 45 Minuten am Sonntag die Augen gerieben ob des Auftritts der Gäste. „Hier war nicht zu erkennen, wer der Tabellenletzte und wer der Zweite ist“, sah Wiesch vor allem fußballerisch einen richtig guten Auftritt seiner Elf. Diese verpasste es aber, in Führung zu gehen und wurde nach der Pause binnen sechs Minuten gleich doppelt bestraft. Zunächst traf David Ratering nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zum 1:0 (58.), sechs Minuten später legte Torsten Fiefhaus nach. „Danach sind wir trotzdem diszipliniert geblieben und haben uns an den Leitfaden gehalten“, lobte Wiesch. Daniel Abelmann brachte die Hoffnung auf einen Punktgewinn zurück ins Teuto-Lager (80.), in der Schlussphase erzeugte der Gast viel Druck. Benedikt Helmig und Christoph Plake vergaben Riesenchancen, es blieb beim bitteren 1:2.

Teuto Riesenbeck: Stockmann; Langer, Schröer, Riethues, Lampe, Niklas Heilemann, C. Plake, Abelmann, N. Plake, B. Helmig, Grave.
Tore: 1:0 Ratering (58.), 2:0 Fiefhaus (64.), 2:1 Abelmann (80.).

Weiterlesen: Bezirksliga - Teuto 1

Landesliga - Damen 1

Teuto Riesenbeck - Union Wessum                                  Endstand: 1:2
Sonntag, 17.03.2019, Anstoß: 13:00 Uhr

„Wir haben richtig, richtig gut gespielt, uns aber leider nicht belohnt“, resümierte ein enttäuschter aber dennoch stolzer Teuto-Trainer Thorsten Laszig nach dem Spiel der Teuto-Damen. Gegen die Favoriten aus Wessum gingen die Riesenbeckerinnen durch einen schnellen Konter in Führung. Denise Büscher legte den Ball vor dem Tor sehenswert auf Josefine Weiß quer, die den Ball ins Tor schob. Der Tabellenzweite glich noch in der ersten Halbzeit aus und drehte das Spiel dann in der zweiten Halbzeit. Laut Laszig versuchten die Riesenbeckerinnen am Ende „nochmal alles“, konnten den Ausgleich aber nicht erzwingen.

Weiterlesen: Landesliga - Damen 1

Kreisliga - A Jugend

TuS Recke - Teuto Riesenbeck                                          Endstand:
Donnerstag, 14.03.2019, Anstoß: 

ausgefallen

21.09.2019 - Riesenbecker Wies'n 3.0

 

2019    Bildergebnis für oktoberfest bilder     2019

 

                             Termin bitte vormerken!

Die Riesenbecker Wies'n 3.0 finden in diesem Jahr am 21.09.2019 statt.

Nähere Infos folgen.

Wiesch und Karlisch steigen sofort ein

140119

Reinald Wiesch (l.) und Frank Karlisch (3.v.l.) sollten eigentlich erst ab Sommer
als Trainerteam bei Teuto Riesenbeck einsteigen, wurden als solches vor gut drei Wochen präsentiert.
Das passiert nun schon ein wenig früher.

Aus Sicht der Verantwortlichen des SV Teuto Riesenbeck ist das die beste Lösung: Reinald Wiesch und Frank Karlisch, die die 1. Fußball-Mannschaft zur neuen Saison als Trainerteam übernehmen sollten, steigen ab sofort schon als Duo an der Seitenlinie ein. Das teilte der Verein am Montag mit. Am Wochenende wurden die Personalien dingfest gemacht, am Sonntag leiteten Wiesch/Karlisch, die bis Saisonende wie geplant von Steffen Brüggen als Co-Trainer unterstützt werden, ihre erste Trainingseinheit.

Im Fall von Reinald Wiesch war die Situation einfach. „Er war auch direkt Feuer und Flamme und wollte sofort loslegen“, berichtet Fußball-Abteilungsleiter Michael Grotemeier, dass die Gespräche mit dem 45-Jährigen unproblematisch verliefen. Bei Frank Karlisch war das schon etwas komplizierter, denn eigentlich war dieser bis Saisonende noch als verantwortlicher Mann beim A-Ligisten SV Halverde eingeplant, die sich ja noch im Kampf um den Klassenerhalt befinden. Grotemeier betont: „Wir waren da komplett außen vor, Frank hat die Gespräche selbst mit Halverde geführt. Bei Reinald lag das nahe, aber bei Frank war es nicht unser Ziel, ihn jetzt schon zu holen.“ Karlisch selbst allerdings wollte gleichzeitig mit seinem Kumpel und jetzt auch Trainerkollegen anfangen und bemühte sich um die Freigabe, die er schließlich auch erhielt. 

Michael Grotemeier war erfreut darüber, dass diese aus seiner Sicht beste Lösung für Teuto Riesenbeck gefunden wurde: „Was wäre die Alternative gewesen? Jemanden für dreieinhalb Monate zu finden, wäre schwierig gewesen.“ Wiesch und Karlisch werden den Plan jetzt weiter fortführen, um die Klasse zu halten. Da trägt auch weiterhin Steffen Brüggen dazu bei. Er sieht sich keinesfalls als fünftes Rad am Wagen des neuen Trainerteams: „Ich unterstütze diese Lösung voll und ganz. Ich kann den beiden noch genügend Input geben über die Mannschaft, den Verein und die Liga und hatte mit beiden schon top Gespräche.“

Eine Lücke klafft nun allerdings in der Kreisliga A beim SV Halverde. Doch auch da sind die Verantwortlichen um Franz-Josef Garmann bestrebt, eine kurzfristige Lösung zu präsentieren, am liebsten schon bei der Trainingseinheit am Dienstagabend. Frank Karlisch war mit dem Wechselwunsch während der laufenden Saison auf Garmann zugekommen, der dem Trainer keine Steine in den Weg legen. wollte. „Wir wollen jetzt nicht nachtreten, es war seine Entscheidung und wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, sagt Garmann. Klar ist schon: Andreas Kreiling, der zur kommenden Saison Trainer in Halverde wird, wird nicht sofort übernehmen.

Quelle: IVZ