Herzlich Willkommen bei der Fußballabteilung

des SV Teuto Riesenbeck e. V.  

Teuto - Riesenbeck - Hymne (Songtext) Teuto Riesenbeck - Video

Bezirksliga - Teuto 1

Germania Horstmar - Teuto Riesenbeck                 Endstand: 2:3
Sonntag, 23.09.2018, Anstoß: 15.00 Uhr 

„Die Jungs machen mich fertig“, musste Sebastian Möllers, Trainer der Bezirksliga-Fußballer von Teuto Riesenbeck, nach dem 3:2-Sieg bei Germania Horstmar tief durchpusten. Denn bevor in der Schlussphase auf beiden Seiten noch je zwei Treffer fielen, hätte Teuto laut Möllers den Deckel auf die Partie schon draufmachen können.

Zunächst sei Riesenbeck ein wenig schwerfällig ins Spiel gekommen, berichtete Möllers. Nach einer Umstellung klappte es allerdings besser, was in der 1:0-Führung durch Robert Riethues mündete (35.). Nach der Pause habe Teuto es „sauber verteidigen“ wollen, um über Konter den Sieg einzufahren. Die Chancen waren laut Möllers auch zwei Mal vorhanden, allein: Die Bälle gingen nicht ins Tor.

Wer traf, war Horstmar in der 72. Minute per Elfmeter, doch direkt im Anschluss brachte Christian Biermann Teuto wieder in Führung (1:2/74.). Den 2:2-Ausgleich durch Kevin Behn eine Minute vor Spielende beschrieb Möllers als „doofes Gefühl“, aber auch als Moment, in dem Riesenbeck die Köpfe nicht hängen ließ. „Es ging dann in die andere Richtung, wir haben es versucht zu erzwingen und der Wille wurde belohnt“, so Möllers. Benedikt Bischoff traf per laut Möllers berechtigtem Elfmeter in der Nachspielzeit zum 3:2.

Teuto Riesenbeck: Stockmann; Heilemann, Bischoff, Schröer, Domagalla, N. Plake (90. Kürten), Abelmann, Biermann, Langer, Grave (87. B. Helmig), Riethues (46. C. Plake).

Tore: 0:1 Riethues (35.), 1:1 Hellenkamp (72./Strafstoß), 1:2 Biermann (74.), 2:2 Behn (89.), 2:3 Bischoff (90./Strafstoß).

Weiterlesen: Bezirksliga - Teuto 1

Landesliga - Damen 1

Teuto Riesenbeck - DJK Arminia Ibbenbüren U23          Endstand: 0:2
Sonntag, 23.09.2018, Anstoß: 13.00 Uhr

Mit der torlosen ersten Halbzeit war Teuto-Trainer Thorsten Laszig noch einigermaßen zufrieden: „Da haben wir wenig zugelassen.“ In der Halbzeit habe allerdings „jemand den Stecker gezogen“, so Laszig, denn in der zweiten Halbzeit habe „gar nichts mehr“ geklappt, so Laszig weiter. Folgerichtig habe die Arminia daher das Spiel gewonnen, wobei Teuto-Keeperin Nadine Heilmann Schlimmeres verhindert habe.

Während Riesenbecks Trainer also einen Tag zum Vergessen erlebte, war Arminias Trainer Johannes Müller voll des Lobes für seine Schützlinge: „Das war ein wirklich gutes Spiel von uns. Die Bedingungen waren schwer, aber die Mannschaft hat das mit und gegen den Ball überragend umgesetzt.“ Schon in der ersten Halbzeit hat die Arminia laut Müller zwei gute Chancen gehabt. Wenige Minuten vor der Pause scheiterte Sanja Steggemann mit einem satten Fernschuss an Nadine Heilmann. Mit dem Pausenpfiff setzte Merle Flaßkamp einen Volleyschuss nach einem Freistoß knapp über das Tor.

Als Dosenöffner für das erste Tor diente dann eine Standardsituation: Nach einer Ecke auf den kurzen Pfosten war Anna Potanin letztendlich mit dem Kopf zur Stelle (63.). Eine Aktion, die einstudiert war: „Das haben wir vorher angesprochen und trainiert“, freute sich Müller darüber, dass die Trainingsarbeit von Erfolg gekrönt war. Im Anschluss parierte Heilmann zwei weitere Schüsse der DJK glänzend, bevor die Gäste nach einem Konter in der 85. Minute den Deckel drauf machten – Katharina Eiter jagte das Leder aus kurzer Distanz unhaltbar in den Winkel. „Wir hatten genug Chancen, um das Spiel auch höher zu gewinnen. Wir hatten über 90 Minuten die Kontrolle. Wir sind glücklich, dass wir endlich auch mal einen Derbysieg einfahren konnten“, so das Fazit von Müller.

Weiterlesen: Landesliga - Damen 1

Kreisliga - A Jugend

JSG Westerkappeln/Velpe - Teuto Riesenbeck        Endstand: 0:4
Sonntag, 23.09.2018, Anstoß: 11.00 Uhr

Bis zur 65. Minute war das Westerkappelner Konzept aufgegangen. Die Riesenbecker konnten gegen die kompakte Westerkappelner Hintermannschaft vor der Pause kaum eine zwingende Torchance kreiren. Nach einigen guten Chancen im zweiten Durchgang war der Westerkappelner Widerstand mit der 1:0-Führung in der 65. Minute durch Noah Völkert gebrochen. Die Gäste nutzten nun die Freiräume mit einem Dreierpack innerhalb von drei Minuten und zogen mit 4:0 davon. Für die Treffer sorgten Felix Niermann (76., 78.) und Noah Völkert (78.).

Weiterlesen: Kreisliga - A Jugend

Start in die Bezirksliga-Saison

100818

Abgänge: Moritz Greiwe (SC Hörstel), Patrick Biermann (Osnabrück), Kevin Schlautmann (Stella Bevergern), Dennis Beer, Hendrik Engbert (eigene 2. Mannschaft)

Zugänge: Jona Langer (FCE Rheine U19), Andreas Huil (reaktiviert), Robert Riethues, Felix Knöfel (eigene A-Jugend), Malte Kämmer (eigene A-Jugend, freigeholt)

Kader

Philipp Stockmann, Andreas Huil, Bastian Heuer

Benedikt Bischoff, Benedikt Büscher, Simon Helmig, Felix Kürten, Oliver Lampe, Lukas Sackarendt, Simon Schnabel, Alexander Schröer, Daniel Abelmann, Jan Domagalla, Christopher Beer, Marvin Grave, Mario Heeke, Niklas Heilemann, Benedikt Helmig, Christoph Plake, Jona Langer, Christian Biermann, Niklas Plake, Philip Rieke, Felix Knöfel, Malte Kämmer

Trainer: Sebastian Möllers (seit 2017)

Saisonziel: Klassenerhalt

Meisterschaftsfavoriten: Emsdetten 05, SC Greven 09, Vorwärts Wettringen, SV Burgsteinfurt

01.09. und 02.09.2018 - Kreispokalspiele der E-Jugendmannschaften

hier die Parkplatzeinteilung für den E-Jgd. Kreispokal in Uffeln.

Wir wünschen der E1 viel Spaß und natürlich viel Erfolg!!

parkplatzeinrichtungsplan

Wir bitten drum, dort zu parken, sie sind alle um das Sportgelände herum.  Alle Parkplätze sind ausgeschildert, und es stehen noch zusätzlich einige Parkplatzwärter parat.

Der Parkplatz direkt am Sportplatz ( P1 ) darf eingeschränkt genutzt werden.

Der Parkplatz ( P2 ) der Gaststätte Wenning-Wieter darf komplett genutzt werden.

Der Parkplatz ( P3 ) der Gaststätte Mutter Bahr darf eingeschränkt benutzt worden, dort darf der rechte Teil komplett benutzt werden. Vor der Gaststätte selbst nicht. ( Bitte Schilder beachten ).

Der Parkplatz ( P4 ) ist der Ausweichparkplatz der Gaststätte Mutter Bahr und darf komplett genutzt werden.

An der Straße am Sportgelände vorbei, ist Parkverbot. Es können dort schwere Erntemaschinen durchfahren, und wir möchten nicht, das diese eure Autos beschädigen.