Leichtathletik Aktuell 

      

Trainingslauf für Volksbank-Münster-Marathon

Erstmals in seiner Geschichte organisierte die Leichtathletikabteilung des SV Teuto Riesenbeck einen Trainingslauf von Ibbenbüren nach Münster, um das „Feuer“ der Riesenbecker Sixdays zum Marathon nach Münster zu bringen. Die Riesenbecker Sixdays sind die Geburtsstunde des Marathons in Münster, hatten doch bei den Sixdays im Jahre 1998 Teilnehmer aus Münster darum gebeten, dass ein ähnliches Event wie die Sixdays oder ein anderes großes Laufspektakel auch in der großen Stadt Münster fehlen würde. Und so reifte der Gedanke, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Im Jahr 2000 entstand der Gedanke einen Marathon in Münster zu absolvieren. Und nach zwei Jahren Vorbereitungszeit war es dann im September 2002 soweit, dass der 1. Volksbank-Münster-Marathon stattfand. Gleichzeitig zu dieser engen Verbindung gibt es seit Jahren auch schon sehr gute Verbindungen der beiden Volksbanken –VR-Bank Kreis Steinfurt, die die Riesenbecker Sixdays schon seit ihrem Bestehen im Jahre 1989 als wichtiger Partner unterstützt und die Vereinigte Volksbank Münster, die Initiator des Marathons in Münster ist. Beide Banken kooperieren derzeit eng miteinander. „Eine schönere Symbiose“ kann es nicht geben, so Michael Brinkmann als Abteilungsleiter vom SV Teuto Riesenbeck und Vorsitzender von Münster-Marathon e.V.

IMG 20180816 WA0000

So wagten es einige fest entschlossene Ultraläufer, die gesamte Strecke von ebenfalls zufällig 42 km, die der Marathondistanz entspricht, von Ibbenbüren nach Münster zu bewältigen. Andere liefen auf den jeweils angebotenen 10 km Abschnitten, wo Ein- und Ausstiege möglich waren, mit. Für alle war der Zieleinlauf mitten in der Stadt in Münster ein großartiges Erlebnis, wurde man doch herzlich von vielen Menschen auf Münsters Stubengasse empfangen und anschließend noch zu einem Imbiss auf der Gartenterrasse des Elitehotels vom Volksbank-Münster-Marathon eingeladen.

Während die Riesenbecker Sixdays ihre 15. Auflage (die Veranstaltung findet jeweils nur alle 2 Jahre statt) bereits im Mai hatte, startet die 17. Auflage des Volksbank-Münster-Marathons am kommenden Sonntag um 09.00 Uhr am Schlossplatz in Münster. Ca. 8.500 Läuferinnen und Läufer aus 33 Nationen nehmen an diesem Großevent teil. Auch für Zuschauer wird ein großes Sport- und Kulturspektakel veranstaltet, wozu der Veranstalter mehr als 300 Künstler verpflichtet hat, die Läuferinnen und Läufer und auch die Zuschauer bestens zu unterhalten. Der Zieleinlauf wird ab 11.00 Uhr am Prinzipalmarkt in Münster erwartet. Die Veranstaltung endet gegen 15.00 Uhr. Nachmeldungen für die Marathonveranstaltung sind noch bis Samstag, 16.00 Uhr auf der Marathonmesse in Münster (Freitag Nachmittag und Samstag), Gymnasium Paulinum, Am Stadtgraben in Münster, möglich. Informationen: www.volksbank-muenster-marathon.de oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

IMG 20180816 WA0002

Leni Otte für U16-Länderkampf nominiert

Aufgrund der sehr guten Ergebnisse bei den NRW-Meisterschaften ist Leni Otte für den 43. U16-Länderkampf zwischen NRW und den Niederlanden am 1. September über 80-Meter-Hürden und für die 4x100-Meter-Staffel nominiert. 

 Leni 1 ji

(Foto: Peter Middel)

Die Teilnahme an dem Länderkampf, der in diesem Jahr in Münster auf der Sportanlage der Universität Münster am Horstmarer Landweg stattfindet, ist für das 13-jährige Leichtathletiktalent des SV Teuto Riesenbeck ein Saisonhöhepunkt, den bei der Erstellung der Jahresplanung noch niemand auf der Rechnung hatte.

Weiterlesen: Leni Otte für U16-Länderkampf nominiert

Leni Otte gewinnt bei den NRW Meisterschaften

IMG 5879 z

 

Bei warmen, aber ansonsten sehr guten äußeren Bedingungen wurden die NRW-Jugendmeisterschaften der Altersklassen U16 bis U20 in Duisburg ausgetragen. Mit dabei war auch die 13-jährige Leni Otte vom SV Teuto Riesenbeck, die über 80 Meter Hürden und im 100-Meter-Sprint der Altersklasse W14 jeweils in Kreisrekord-Zeit die Titel holte und damit ihre bisher größten Erfolge erzielte.

Obwohl sie gegen ein Jahr ältere Konkurrenz antreten musste, wurde Leni Otte bereits im Vorlauf über 80 Meter Hürden ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit der besten Meldezeit von 12,06 Sekunden angetreten, verbesserte sie ihre Bestleistung im Vorlauf auf 11,82 Sekunden und im Endlauf nochmals auf 11,75 Sekunden. Damit stellte Leni Otte den 13 Jahre alten Kreisrekord von Carina Schöckel (TV Lengerich) ein und verwies mit mehr als fünf Zehntelsekunden Vorsprung Sophie Fluthgraf vom TuS 1920 Jahn Hilfarth (12,31 Sekunden) und Olivia Riedel vom ASV Köln (12,52 Sekunden) deutlich auf die Plätze 2 und 3.

Weiterlesen: Leni Otte gewinnt bei den NRW Meisterschaften

Qualfifikation DM Nürnberg

Saskia Schmiemann schafft die Qualifikation für die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften bei den Frauen

Derzeit jagt eine Sensation die andere bei den Leichtathleten des SV Teuto Riesenbeck. Der Titel von Doreen Keller bei den Westfalenmeisterschaften der Jugend, die vorderen Plätze von Patrick Windoffer bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften und die Premiere, dass erstmals bei einer Ultra-Triathlon-Veranstaltung gleich 10 Teuto-Athleten mit hervorragenden Zeiten finishen. Und nun hat sich noch Saskia Schmiemann im 3000-m-Hindernislauf für die Deutschen Meisterschaften der Frauen qualifiziert und darf mit den "ganz Großen" mitlaufen - der Traum eines jeden Athleten.

Sie startete außer Konkurrenz bei den Norddeutschen Meisterschaften, denn die Hindernisdisziplin, die besonders mit dem Wassergraben und den hohen Hindernissen schon ein spezielle Herausforderung ist, steht nicht  häufig im Wettkampfangebot. Mit ihr war auch nur eine Konkurrentin am Start, die zu Deutschlands schnellsten Hindernisläuferinnen zählt - Colett Rampf, die dieses Rennen mit 10:30:44 min. beendete. Für Saskia galt es, die Norm von 11:05,00 min. zu unterbieten - ihre bisherige Bestleistung lag bei 11:07,99 min. Zunächst ließ sie sich noch von ihrer Konkurrentin ziehen, merkte aber, dass der Sprung auf dieses Niveau noch zu groß war. Es galt nun zunächst, die Norm zu schaffen und die Strecke verletzungsfrei über die Runden zu bringen. Das schaffte sie trotz ihres dann einsamen Rennens gegen die Zeit in 10:52,54 min. Damit hat sie nicht nur die Norm deutlich unterboten, sondern ihren eigenen Kreisrekord nochmals verbessert. Sie freut sich auf den Start bei den Deutschen Meisterschaften, wo sie mit den Top-Athletinnen Deutschlands gemeinsam an den Start gehen kann. Die Deutschen Meisterschaften finden in Nürnberg statt und werden auch im Fernsehen übertragen. Ihr Rennen startet am Sonntag, 22. Juli um 16.50 Uhr.

DSC 0487

Patrick Windoffer zweifacher Westfalenmeister, Saskia Schmiemann läuft Kreisrekord

Erneut gab es für die Leichtathleten des SV Teuto Riesenbeck wieder hervorragende Ergebnisse. So wurde Patrick Windoffer am Wochenende bei den Senioren-Westfalenmeisterschaften in Gladbeck gleich zweifacher Landesmeister. Er gewann den 800 m Lauf in 2:05,79 min. und 3 Stunden später den 1.500 m Lauf in 4:24,83 min. trotz schwül warmer Temperaturen. Beide Rennen konnte er direkt vom Start gut kontrollieren, übernahm souverän schon früh die Führung und gab sie nicht mehr ab. Damit ist ihm die Generalprobe für die Deutschen Seniorenmeisterschaften Ende Juni in Mönchengladbach bestens gelungen.

Pech hatte zunächst Saskia Schmiemann, die bei den nordrhein-Westfälischen Hindernismeisterschaften in Mönchengladbach am Start war. Sie knickte am berüchtigten Wassergraben um und musste nach 2400 der insgesamt 3000 m aussteigen. So trat sie eine Woche später in Osterode nochmals über diese Distanz an, um die Qualifikation für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften zu schaffen. Diese schwere "Hürde" - nämlich die Zeit von 11:05,00 min. verfehlte sie mit sehr gut gelaufenen 11:07,99 min. nur ganz knapp. Gleichwohl freut sie sich, dass sie mit dieser hervorragenden Zeit nicht nur eine persönliche Bestzeit erzielte, sondern auch einen neuen Kreisrekord.

Patrick WindofferSaskia